Havarieschäden

In Deutschland  gibt es Havariekommissare, die Verkehrsunfälle im Straßenverkehr mit großem Schadensausmaß untersuchen, wobei auch die beförderte Ladung in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Im Hinblick auf solche Schadenereignisse bietet ein Havariekommissar zum Teil sehr unterschiedliche Dienstleistungen an. Das Aufgabenspektrum reicht von der Begutachtung von Warenschäden über schadenmindernde Maßnahmen am Unfallort bis hin zur Schadenursachenfeststellung und Bewertung des Schadenumfanges unter Berücksichtigung der gültigen Gesetze und Normen.

Insbesondere bei Unfällen mit Ladungsschäden ist es in der Regel sinnvoll einen Havariekommissar zur Schadenörtlichkeit bzw. Unfallstelle hinzuzuziehen. Hier kann er nach eigener Sachkenntnis oder unter Hinzuziehung geeigneter weiterer Sachverständiger und Bergungs- bzw. Entsorgungsunternehmen über die notwendigen weiteren schadenmindernden Maßnahmen, wie auch insbesondere zur Ladungssicherung vor eventuellem Weitertransport der Güter befinden. Bei einem Missverhältnis der Bergungskosten zum Wert der zu bergenden Güter wird darüber hinaus durch den Havariekommissar ein Totalschaden erklärt.